Smarte Gebäude benötigen eine nachhaltige Datenstrategie

Eine Smart Building-Studie vom Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V., Otis und mm1 Consulting zeigt, welche Bedeutung vernetzte Gebäude zukünftig für eine nachhaltige Stadtplanung haben. Außerdem fasst die Studie den aktuellen Stand zur Smartness von Gebäuden zusammen, identifiziert Chancen und Hemmnisse …

Fünf Technologie-Trends sind in 2022 wichtig

Ein herausforderndes Jahr neigt sich dem Ende zu. Neben der Bewältigung der Corona-Krise bestimmten Themen wie Cloud- und Edge-Computing, IT-Security und vernetzbare Systeme die Gespräche mit Kunden und Geschäftspartnern. Welche Themen und Trends in 2022 bestimmend sein könnten, erfahren Sie

Smartphones in Beton

Hamburg ist und bleibt die Nummer Eins der smartesten Städte Deutschlands.  Zu einer smarten Stadt gehören auch smarte Gebäude. Mit den Projekten EDGE HafenCity und EDGE ElbSide realisiert der niederländische Immobilien-Projektentwickler EDGE derzeit gleich zwei intelligente Bürogebäude in der Hamburger

Gebäudebewirtschaftung 4.0: Mit smarter Technik zum schlauen Betrieb

Die Digitalisierung verändert die Gebäudebewirtschaftung grundlegend: Vernetzte Systeme sammeln, aggregieren und analysieren unterschiedlichste Daten in Echtzeit, die in einem Gebäude erzeugt werden, wodurch eine umfassende Transparenz in der Prozesssteuerung entsteht. Ob Energieversorgung, Funktionsüberprüfung oder Nutzerführung – alles geschieht aufeinander abgestimmt,

Smart Living erfreut sich zunehmender Beliebtheit

Intelligente Technologien werden in den eigenen vier Wänden immer häufiger eingesetzt, um das konventionelle Zuhause in ein Smart Home zu verwandeln. Laut einer repräsentativen Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) im Auftrag der Wirtschaftsinitiative Smart Living (WiSL) schätzen rund die