Datenverlusten vorbeugen mit dem Managed Security Service von QDS

Juni 2019 – Viele mittelständische Unternehmen verfügen nicht über das notwendige Personal oder die erforderliche Kompetenz, um präventiv Datenverlusten vorzubeugen. Dabei nimmt das Gefahrenpotenzial permanent zu: Laut einer Umfrage des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) waren in 2018 fast 30 Prozent der KMU von Cyberangriffen aller Art betroffen. Jeder zweite Angriff führte zu Produktions- und Betriebsausfällen. Hinzu kamen häufig Kosten für die Wiederherstellung der IT-Systeme sowie Reputationsschäden. Mit der Data Loss Prevention-Lösung von Endpoint Protector bietet QDS als erster Managed Security Provider in Norddeutschland mittelständischen Unternehmen eine flexible, schnelle und kostengünstige Dienstleistung, um Sicherheitsbedrohnungen und Datendiebstahl aufzuzeigen.

Flexibel, bequem und günstig

Die Lösung setzt sich aus vier Elementen zusammen: Mit “Gerätekontrolle” wird die Verwendung von Wechseldatenträgern und Schnittstellen (USB-Ports, CD/DVD, FireWire, etc.) überwacht und Datensicherheitsrichtlinien durchgesetzt, um Daten und das Netzwerk zu schützen. “Content Aware Protection” stellt sicher, dass keine vertraulichen Daten das Netzwerk auf Speichergeräten oder über (Online-)Anwendungen und –Dienste verlassen. “Erzwungene Verschlüsselung” sorgt dafür, dass vertrauliche Daten verschlüsselt gehalten und ortsunabhängig über Windows-, Mac-, und Linux-Computer zur Verfügung stehen. “eDiscovery” erkennt, verschlüsselt und löscht sensible Daten. Eine detaillierte Inhalts- und Kontextinspektion erfolgt durch manuelle oder automatische Scans. Zusammengenommen stellen sie einen leistungsstarken Schutz für Windows-, macOS- und Linux-Endpunkte sowie iOS- und Android-Mobilgeräte dar.

Über eine intuitiv zu bedienende Oberfläche werden die Elemente von QDS im Hintergrund verwaltet, ohne dass die Unternehmens-IT eines Kunden in der Performance beeinträchtigt wird. “Zudem muss der Kunde nicht jedes Jahr einen Update-Vertrag neu beauftragen oder bei weiteren Mitarbeitern neue Voll-Lizenzen und Update-Lizenzen für den Bestand umständlich erwerben”, erläutert Markus Müller, Vertriebsleiter und Geschäftsführer, die Vorteile der Data Loss Prevention-Lösung, “auch kann der Kunde die Endpoint Protection-Services jetzt nach dem Prinzip “Pay-Per-Use” erhalten”.

Rundum-Service für mittelständische Unternehmen geplant

Aufgrund der steigenden Nachfrage von mittelständischen Unternehmen nach umfassenden Managed Security Services, die auf ihre Anforderungen zugeschnitten sind, arbeitet QDS aktuell an entsprechenden Services. Zukünftig soll bei einem Kunden schon ab einem PC pro Monat lediglich ein Fix-Betrag anfallen. “Darin ist die Hardware, Windows, Schutzsysteme und vieles Weitere enthalten”, sagt Müller. Wenn außerdem das ERP-System auf einem Mietmodell basiert, soll dieses ebenfalls mit eingebaut werden. Somit habe der Kunde eine größere Flexibilität in der Nutzung seiner IT, ist Müller überzeugt. “Und für den Fall, dass ein Arbeitsplatz wieder frei ist, wird das Gerät einfach deaktiviert und es entstehen keine weiteren Kosten.”