Home²: QDS präsentiert gemeinsam mit DaHome Smart Solutions Lösungen für vernetztes Wohnen

Oktober 2019 – Die Vorbereitungen für die home², die vom 24. bis 26. Januar 2020 auf dem Hamburger Messegelände stattfindet, laufen bei QDS auf Hochtouren: Erneut erwartet die Besucher ein breites Spektrum etablierter Smart Home-Lösungen, die von funkbasierten bis zu kabelgebundenen Möglichkeiten reichen und sich sowohl für die Nachrüstung als auch für den Neubau eignen. Unterstützt wird QDS durch den Kooperationspartner DaHome Smart Solutions, der wie QDS ganzheitliche Smart Home-Konzepte favorisiert und darüber hinaus die Themenfelder regenerative Energieversorgung, Speichertechnologien, Energiemanagement und die Integration von E-Mobilität abdeckt.

QDS ist seit Beginn der home² in 2017 als Aussteller vertreten. Ergänzend dazu bereichert QDS stets das Vortragsprogramm, wie hier Reinhard Heymann, ehemaliger QDS-Geschäftsführer, der das Publikum über Smart Home informiert.

“Längst sind Komfort und Sicherheit nur zwei Kriterien, die vernetzte Wohngebäude erfüllen müssen. Zukünftig wird eine durchdachte, intelligent vernetzte Energieversorgung und die Integration von E-Mobilität in die Gebäudeinfrastruktur ebenso eine Rolle spielen, schaut man sich etwa die Eckpunkte für das Klimaschutzprogramm 2030 an. Durch die Kooperation mit DaHome Solutions können wir die beiderseitigen Kompetenzen bündeln und Smart Home-Interessierten gemeinsam zukunftsweisende Lösungen bieten”, begrüßt Stefan Denker, Geschäftsführer der QDS und Leiter Elektrotechnik, die Partnerschaft.

Auch Jens Bruckmann, Geschäftsführer von DaHome Smart Solutions, sieht in der Zusammenarbeit Vorteile: “Die integrale Planung von Smart Homes ist auch unser Anliegen. Im Verbund mit QDS können wir unsere sich gegenseitig ergänzende Expertise bündeln, gemeinsam Projekte initiieren und unseren Aktionsradius in Norddeutschland vergrößern.” 

Etablierte Standards statt Insellösungen

Wesentlicher Bestandteil der Aktivitäten auf der home² und der generellen Zusammenarbeit von QDS und DaHome Smart Solutions wird die ausführliche Information von Bauherren, Immobilienkäufern und Sanierern sein, was ein wirklich zukunftssicheres Smart Home kennzeichnet. “Denn die tägliche Praxis zeigt, dass, gerade was die Interoperabilität von Smart Home-Produkten betrifft, der Beratungsbedarf enorm hoch ist”, so die Erfahrung von Stefan Denker. Häufig wird mit zig Insellösungen jongliert, die für sich genommen zwar funktionieren, aber nicht miteinander vernetzt und nicht intelligent aufeinander abgestimmt sind”, ergänzt Jens Bruckmann, “ich habe also lediglich einen analogen Prozess digitalisiert, jedoch kein Smart Home im eigentlichen Sinn.”

Das ist um so ärgerlicher im Neubau, denn hier sind die Möglichkeiten am besten, von vorne herein in eine wertbeständige Smart Home-Ausstattung zu investieren, die aufgrund ihrer etablierten Standards jederzeit erweiterbar ist und dem Nutzer auch in 20 Jahren noch Freude bereitet. Die frühzeitige Planung ist deshalb das A und O. Genauso wichtig ist das Erstellen eines spezifizierten Leistungsverzeichnisses, das die zu realisierenden vernetzten Funktionalitäten beschreibt. Hinzu kommt ein gewerkeübergreifendes Projektmanagement, das die Ausführung der Arbeiten vor Ort koordiniert. Genau hier setzen QDS und DaHome Smart Solutions mit ihren umfassenden Leistungen bestehend aus Konzeption, Projektbegleitung, Parametrierung und Inbetriebnahme von Smart Homes an.